mal kucken: woche 14/17

herzlich willkommen zum allsonntäglichen wochenrückblick.

zunächst mal: ja, ich gebe es zu, frühling macht spass.

wer hätte das gedacht, schulz & böhmermann auf zdf_neo birgt tatsächlich erheblichen erkenntnisgewinn hinsichtlich des katastrophalen öffentlich-rechtlichen talkshow-overkills.

so hätte ich niemals vermutet, dass johannes b-punkt kerner ein netter kerl ist. sehr langweilig zwar, aber durchaus von der angenehmen sorte.

ganz anders frau maischberger, die berechtigte fragen nach ihrem auch mir nicht wirklich zu ende gedacht scheinenden journalistischen treiben mit unvermutet heftiger dünnhäutigkeit beantwortet. dabei agiert sie derart komplexbeladen, dass sie sich offenbar nicht mehr anders zu helfen weiss, als auch bei einer sich keineswegs bietenden gelegenheit den namen helmut schmidt in einem nebensatz fallen zu lassen, um – hauptsächlich sich selbst, wie ich vermute – zu versichern, dass das nicht komplett überflüssig ist, was sie da in der ard veranstaltet. oder war es im zdf? wer weiss das schon. und wer will das überhaupt noch wissen.

die woche schreietet voran und jan böhmermann macht sich über die unsägliche deutsche retortenmusik und ihren übel nach eigenlob müffelnden „medienpreis echo“ lustig, womit er mir aus dem herzen spricht.
dass im anschluss nicht alle lustig finden, wenn man scheisse als das benennt, was sie ist, ist natürlich kaum verwunderlich. dass wieder einmal ausgerechnet diejenigen am lautesten schreien, die knietief drinstehen, auch nicht.

unterdessen scheint es gerade sehr schick zu sein, im fernsehen sperrmüll zu verkaufen. erstaunlicherweise ist das tatsächlich halbwegs amüsant, wenn horst lichter das macht – und nein, ich hätte nicht gedacht, dass ich dieses einmal schreiben würde. alle anderen jedoch sollten davon tunlichst schnell wieder die finger lassen, es drohen ähnlich unanschaubare veranstaltungen, wie man sie von diesen mässig lustigen pausenclowns kennt, die sich für die grössten halten, nur weil sie unfallfrei eine zwiebel schneiden können.

doch genug ferngesehen für dieses jahr. meine fünf, sechs lieblings-sörfhinweise der woche sind:

ingrid, aldo, simone, arschlochalarm #1, arschlochalarm #2tomatensauce, harald, zitrone, miguel, muppets, frauke, ozzy man, hbo, vladimir, will, zach.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter unterhaltung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s