mal kucken: woche 17/17

herzlich willkommen zum allsonntäglichen wochenrückblick.

achje, der martin schulz. gibts den noch? tut der was? was tut der denn? die ersten kaffeesatzlese-vereine sehen die ehemaligen sozialdemokraten schon wieder unter der psychologisch doch so wertvollen dreissig-prozent-marke. ich hatte ja schon angemerkt, dass dieses ich-bin-nicht-gabriel auch mit viel gutem willen nicht als wahlprogramm durchgeht. möglicherweise habe ich recht.

vielleicht muss der herr schulz-ohne-es noch einmal einen raushauen, so wie es der bajuvaren-hotte zuletzt eindrucksvoll getan hat. der hat seinen möchtegern-thronräubern söder, dobrindt, control-c-guttenberg, aigner und dem restlichen gezücht, das seit jahren darauf wartet, dass der alte endlich vom angesägten stuhl fällt, jetzt amtlich vor den bug geschissen. rücktritt? go fuck yourself! hielte man ihn nicht für einen so verachtenswerten wie gefährlichen geistigen brandstifter, man könnte ihn fast ein bisschen bewundern, den seehofer-horst. doch halt: der vollidiot ist stets der, der das ohne not freiwillig wählt.

apropos geistige überflieger. god’s own moron feiert sich unterdessen selbst – was soll man auch machen, wenn sich sonst niemand findet, der verstandbefreit genug ist. er sei der fleissigste präsident aller zeiten und überhaupt habe niemand vor ihm in so kurzer zeit so viele wahlversprechen eingelöst. derart realitätsbefreites verhalten, wie würde man das wohl in icd ausdrücken?

noch schlimmer als das nie enden wollende politische schmierentheater ist das, was im fernsehen zu sehen ist. würde man beispielsweise gemany’s next top model, deutschland sucht den superstar, bauer sucht schwiegertochter oder auch [hier bitte beliebige scripted-reality-doku] als den übelsten mist bezeichnen, den man je das pech hatte, versehentlich eingeschaltet zu haben, diese einschätzung wäre noch stark untertrieben. menschen-verachtende, zynische, asoziale kackscheisse trifft es ganz gut, wenn auch nur ansatzweise. wieso man derartigem dreck nicht längst eine altersfreigabe ab 18 jahren aufgeklebt hat erschliesst sich mir nicht. niemand kann ernsthaft wollen, dass sich seine kinder sowas anschauen. danke merkel.

kommen wir zu den erfreulicheren dingen des lebens, ein paar schönen sörfhinweisen beispielsweise:

geburtstag, wunsch, schwachfug, crowd, arschlochalar#1, arschlochalarm #2smiths, regisseure, macron, march, böhmermann #1, böhmermann #2yoga, ki, quake, cassini, openlara, gntm, shots.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter unterhaltung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s