Archive for the ‘ politik ’ Category

mittagsgedanken: das wesen der dinge

politik ist heutzutage so komplex und undurchsichtig, es wäre im alltag mindestens hilfreich, würden sich die bezeichnungen der parteien an ihren tatsächlichen inhalten und dem verhalten des jeweiligen spitzenpersonals orientieren. das könnte beispielsweise so aussehen:

christlich demokratische union deutschlands (cdu). abgesehen vom deutschland ist das glatter etikettenschwindel, viel passender wäre da zum beispiel:
denkfauler abnickverein der merkel’schen erfüllungsgehilfen (dame).

christlich-soziale union in bayern e. v. (csu). jetzt mal ernsthaft, wenn das durchschnittlich denkbegabte csu-mitglied den begriff “sozial” auch nur hört rollen sich dem doch spontan sämtliche fussnägel hoch, oder? weitaus ehrlicher wäre da beispielsweise:
anachronistische bajuvaren betonschädel fraktion (abbf).

sozialdemokratische partei deutschlands (spd). viel weiter kann man sich von der realität mit gerade mal drei worten nicht entfernen. immer dann, wenn es in den letzten jahren zu gravierendem sozialabbau kam oder die grundrechte ernsthaft in gefahr waren, welche partei war da wohl immer ganz vorne mit dabei? daher:
asozialdemokraten (aspd), verräterpartei oder auch die unwählbaren.

bündnis 90/die grünen. wer oder was dieses “bündnis 90″ sein soll, dürfte heute kaum noch jemanden interessieren, ebenso wenig hat das gemeine wahlvolk eine realistische vorstellung vom programm dieser partei – ich würde wirklich gerne wissen, wie es zu der weit verbreiteten fehleinschätzung kam, nach der die günen eine linke partei sind – das sind sie ganz bestimmt nicht. eine deutlich passendere beschreibung wäre:
verein der egoistischen besserverdiener, geistig unflexiblen studienräte und passionierten dauernörgler (ebguspd e.v.).

die linke. gestartet als outgesourcetes soziales gewissen der spd ist man – unbrauchbarem spitzenpersonal sei dank –  auf bundesebene mittlerweile in der bedeutungslosigkeit abgesoffen. wer kann spontan die namen der parteivorsitzenden und ihre wichtigsten positionen nenen? eben. kaum noch einer. die linke, oder besser:
gut gedacht, schlecht gemacht.

alternative für deutschland (afd). ich frage mich ja seit anbeginn dieser partei, wie jemand so beschränkt sein kann, ernsthaft diesen anti-sozialen, europa-hasseenden klugscheisser-verein der ewig unzufriedenen wählen zu wollen. vielen dank an holger klein, der das wesen dieser partei wunderbar auf den punkt gebracht hat:
schnullernazis (igitt).

freie demokratische partei (fdp). dieses relikt aus der bösen alten zeit schimmelt derzeit weit unter dem radar noch immer vor sich hin.
fdp – die untoten.

piratenpartei. ich kann mich an kein politisches projekt (experiment?) erinnern, das so vielversprechend gestartet war, um nach anfänglichen riesigen erfolgen genauso schnell an der mangelhaften qualität einzelner mitglieder in nahezu jeglicher beziehung zu scheitern.
schwarmdemenz deluxe.

sonntagsfrage, update

sonntagsfragewillkommen zurück zur gemittelten sonntagsfrage – und wie sie sehen, sehen sie nix.

angela merkel soll gerüchtehalber immernoch kanzlerin sein und obwohl sie seit monaten nahezu komplett abgetaucht ist, liegt ihr wahlverein stabil über vierzig prozent. dieselbe stabilität, wenn auch mit gegenteiliger ausrichtung, legen die ehemaligen sozialdemokraten an den tag, die auch in dieser woche nichts unversucht lassen, in der wählergunst noch tiefer zu sinken. volkspartei – löööl.

die sogenannte parlamentarische opposition wiederum ist in der öffentlichen wahrnehmung de facto nicht (mehr) vorhanden, ein umstand, der mindestens mitschuld daran sein dürfte, dass die europa-feindlichen rechtsaussen-populisten drohen, sich dauerhaft oberhalb der fünf-prozent-hürde einzunisten.   Weiterlesen

morgengedanken: rhetorische frage

harghneues von den unwählbaren, oder:

liebe spd, wer hat den deinen nur so nachhaltig ins hirn geschissen?

meldung u.a. tagesschau.

finde den unterschied

noch fragen?

klick > gross, via twitter.

die bundesregierung erklärt: vorratsdatenspeicherung

herzlichst17

klick > gross, meldung u.a. heise.

die bundesregierung erklärt: energiewende

herzlichst16

klick > gross.

sonntagsfrage, update

sonntagsfragedie veränderungen zur vorwoche halten sich auch heute wieder in sehr engen grenzen – ein umstand, der sich gerüchtehalber endlich auch in den dunstkreis der spd herumgesprochen hat (meldungen u.a. bei der süddeutschen und der tagesschau).

in der tat ist von dem, was leute wie mich früher darüber nachdenken liess, eventuell die spd zu wählen, seit schröders kanzlerschaft nicht mehr viel da und spätestens seit gabriel praktisch nichts mehr übrig. im gegenteil.

gabriel und sein verständnis von sozialdemokratie sind ein guter grund, diese partei auf gar keinen fall zu wählen. vielleicht kann dem spd-vorstand bei gelegenheit mal jemand erklären, dass es eben keine unterstützenswerte politik ist, der industrie weitestmöglich in den arsch zu kriechen und gleichzeitig die arbeitnehmer-rechte immer weiter abzubauen – vom fahrlässigen umgang mit den grundrechten oder der grenzdebilen unterstützung für so demokratiefeindlichen dreck wie die vorratsdatensepicherung will ich jetzt garnicht erst anfangen.

so ist es denn wenig verwunderlich, dass das bisschen, was von der sozialdemokratie noch übrig ist, erneut auf keinen grünen zweig kommen würde, wäre am sonntag bundestagswahl.  Weiterlesen

die bundesregierung erklärt: klimaschutz

herzlichst15

klick > gross, meldung u.a. heise.

die bundesregierung erklärt: sozialdemokraten

gabriel7

klick > gross.

frage an die (ehemalige) spd

aspdich frage euch, liebe ehemalige sozialdemokraten, wie unwissend, ignorant, bösartig, grundrechte-feindlich, verlogen und/oder für politische ämter schlicht ungeeignet man wohl sein muss, um am 10. april 2014 – also kurz nach einem gegenteiligen eugh-urteil und wider jegliches bessere wissen – noch immer die anlasslose massenüberwachung sämtlicher telekommunikationm (also die vorratsdatenspeicherung) zu fordern.

mit einer begründung, die zum himmel stinkt.
warum sagt ihr nicht einfach, dass ihr nicht mehr gewählt werden wollt?

klick > gross, meldung u.a. netzpolitik.

mittagsgedanken: parlament-scharade

brechreizheute spielt die grosse deutsche einheitspartei csdpdu mal wieder ziemlich unbeholfen und denkbar talentfrei ein bisschen parlament-scharade.

wenn ich die spielregeln richtig verstanden habe, darf sich derjenige, der den gesuchten filmtitel als erstes errät, ein gesetz ganz nach seinem gusto wünschen – das von der csdpdu im anschluss an das unwürdige schauspiel dann sofort durchgewunken wird.

ich tippe auf

> die zwei stooges.
> braindead.
> die patin.
> die firma.
> der dummschwätzer.
> psycho.
> die rechte und die linke hand des teufels.
> das krokodil und sein nilpferd.

oder möglicherweise der klassiker

> denn sie wissen nicht, was sie tun.

weitere vorschläge bitte in den kommentaren posten, danke =)
bild: tagesschau.

(kein) tv-tipp: generalregierungsmonologe

ach was waren das für selige zeiten, als bei einer generaldebatte im bundestag die fetzen flogen, da sich regierung und opposition abwechselnd genüsslich ihre fehler aufs brot schmierten …
der unsäglichen übermächtigkeit der grossen deutschen einheitspartei csdpdu sei dank gleicht die heutige debatte leider wieder eher einem grossen glücklichen eierkraulen, bei dem sich alle ganz toll, nett und überhaupt richtig klasse finden.
ich selbst werde nicht reinschauen können, da sich bei mir angesichts des zu erwartenden ausmasses an verlogenem bullshit ganz schnell brechreizalarm und ziemlich schlechte laune einstellen wird. wer nicht widerstehen kann: 
phoenix überträgt das trauerspiel via 
livestream, alternativ kann man sich die aktuelle ausgabe der merkel-festspiele auch auf den seiten des deutschen bundestages anschauen.
bild: FuBK-Testbild.png ‎by Rotkaeppchen68cc by-sa 3.0.

 

empfehlung für die europawahl

das mit abstand wundervollste wahlplakat hat die partei zu bieten – war ja auch nicht anders zu erwarten.
und dass mir jetzt keiner ernsthaft erzählen möchte, die sogenannten ” etablierten” parteien hätten tatsächlich viel mehr zu bieten als ihre lahmen plakate. haben sie nicht – und dann auch noch so hässliche ;)

bild ausgeliehen von die-partei-nrw.de.

mittagsgedanken: vds

diese bajuvarischen betonschädel und anderen denkfaulen vollpfosten und hirnfunktionsverweigerer in der deutschen politik, die man zahlreich (aber leider längst nicht nur) in den reihen der cdu-csu-union findet, müssen heute ganz stark sein. denn:

der europäische gerichtshof hat die vorratsdatenspeicherung einkassiert (netzpolitik).

man darf nun zwar getrost davon ausgehen, dass vds-befürworter alles denkbare in bewegung setzen, um wie bisher unter dem löchrigen deckmäntelchen der terrorismus-bekämpfung diese extrem grundrechte-feindliche und antidemokratische kackscheisse doch noch irgendwie durch die hintertür an den start zu bringen, doch für heute möchte ich all jenen entgegenrufen, die den kopf nur haben, damit es nicht in den hals regnet:

GO, FUCK YOURSELF!

hachja :)

bild: Court of Justice of the European Union emblem.svg, file created by Ssolbergj, This image only consists of simple geometric shapes and/or text. It does not meet the threshold of originality needed for copyright protection, and is therefore in the public domain.

parteien zur europa-wahl: cdu

cdu_europa01

klick > gross.

sonntagsfrage, update

sonntagsfragewährend sich im parlament seit der bundestagswahl ende september 2013 nichts wirklich nennenswertes ereignet hat, scheint es den rechtsaussen-populisten bei der afd zunehmend zu gelingen, mit ihrer billigen anti-europa-propaganda potentielle wähler für sich zu begeistern. wenn es nicht so traurig wäre …  schlimmerweise wird es voraussichtlich ausgerechnet diesen überflüssigen europa-feinden gelingen, in das europäische parlament einzuziehen.

die veränderungen zur letzten gemittelten sonntagsfrage am 31.03.2014 stehen in klammern rechts neben den durchschnittswerten der einzelnen parteien. diese werte ergeben sich ausdem arithmetischen mittel der ergebnisse der sieben grössten umfrage-institute in deutschland, die regelmässig u.a. auf der seite wahlrecht.de veröffentlicht werden. in der zeile darunter sind die aktuell niedrigsten bzw. höchsten umfragewerte der jeweiligen partei aufgeführt. umfragen, die älter als 14 tage sind, werden mangels aktualität nicht mehr berücksichtigt.

die bundesregierung erklärt: siggi pop

gabriel6

klick > gross.

die bundesregierung erklärt: europa-wahlprogramm

das programm der grossen deutschen einheitspartei csdpdu zur europawahl ist eher nicht ganz so überraschend ausgefallen. gerüchten zufolge traut sich die von gabriel, nahles und konsorten zu grunde gerichtete ehemalige sozialdemokratie ja auch, bei der europawahl anzutreten – wieso auch immer ;)

merkel_8

klick > gross.

die bundesregierung erklärt: rentenpolitik

herzlichst14

klick > gross, meldung u.a. tagesschau.

das neue branding der ehemaligen sozialdemokratie

aspd

klick > gross.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 67 Followern an